Abende

Vielleicht kennen die Paare unter Euch diese Abende, an denen man ein Fläschchen Rotwein aufmacht beim Kochen, Rotwein trinkt zum Essen, nach dem Essen eine zweite Flasche öffnet und dann bei Käseplatte oder Knabberzeug die Playlist rausgeholt wird.

Der Vorteil (man darf hier jetzt gern drüber streiten) von Playlisten ist ja, dass man schnell mal ein Lied aufrufen kann, wenn es einem in den Sinn kommt oder man Lust drauf hat, ohne die Platte rauskramen zu müssen. Der Nachteil ist, dass die Nostalgie ein wenig flöten geht.

Wir haben regelmäßig hier diese Abende, an denen der Gatte beginnt, alte Lieder aus seiner Jugend auszukramen, von Gruppen, die ihn begleiteten. Viele dieser Gruppen sagen mir vom Namen her was oder ich kenne die Lieder, ohne sie zuordnen zu können. Seine Musik aus den 70er und 80er Jahren, hauptsächlich Rock, haben mich einfach nicht so begleitet, wie die Musik aus den End-80ern und 90ern.

Während mich Gruppen wie Pearl Jam, Green Day, Depeche Mode, Nirvana, Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine, The Cure, Smashing Pumpkins, System Of A Down, Bad Religion oder meine Ska- und Soulliebe prägten, liegt die Musik des Gatten definitiv mindestens ein Jahrzehnt zuvor.

Styx, Fisher-Z, Human League, Alan Parsons Project, REO Speedwagon, Supertramp, Billy Joel, Foreigner, BAP, Straßenjungs, Barclay James Harvest, Spliff und Dire Straits sind dann eher Namen, die fallen, wenn der Gatte von seiner Jugendmusik erzählt.

Dann sind da diese Abende, an denen spielt mir der WTM Lieder vor und schaut mich hoffnungsvoll an, ob ich denn „wenigstens das“ kennen würde. Nur um dann mein Achselzucken zu sehen und ein „Kommt mir schon bekannt vor, kenn ich auch, hab ich aber nie gehört“ zu vernehmen.

Das nächste Lied folgt und er schaut wieder hoffnungsvoll. Derweil wird geknabbert und gelacht über Anekdoten von früher – und die Uhrzeit schreitet ebenso nach vorn, wie das Erscheinungsjahr der Lieder nach hinten.

Ich mag diese Abende, die so voll mit Musik und Lachen sind. Voll mit Neuentdeckungen und Entdeckungen alter Lieder und Bands, die es zum großen Teil seit Jahren nicht mehr gibt. Man entdeckt so viel am anderen, wenn man ihm zuhört. Und seiner Musik.

Leider auch seinen Sangeskünsten… Denn das ist was, was zwar viel Lachen bringt, aber auch viel Ohrenschmerzen ;)

Schön, diese Abende.

Advertisements

23 Gedanken zu “Abende

  1. Schön, dieser Text.
    Meine Liebste ist acht Jahre jünger. Da spielen sich bei uns die gleichen Szenen ab. Apple sei dank klappt das im ganzen Haus zu jeder Zeit. Und manchmal machen wir das mit unseren Kids, die in den 80ern geboren wurden. Das artet dann in schrecklich-schöne Karaoke-Abende aus.

    Gefällt mir

  2. genesis, toto, chicago, saga, queen, the police, kansas, sky, santana, emmerson, lake & palmer, manfred mann´s earth band, boston, ELO, jethro tull, fleetwood mac, kate bush, deep purple, paul young, al steward, frank zappa, chsristopher cross, roxy music,mike oldfield, boomtown rats, phil collins, visage, blondie, shakin´ stevens, stars on 45, falco, jean-michel jarre, omd, joachim witt, dexy´s midnight runners, culture club,ultravox, dire straits, chris de burgh, gazebo, ub40, level 42, nik kershaw, yes, frankie goes to hollywood, yello, alphaville, wham!, paul hardcastle, kool & the gang, whitney houston, talktalk, mike & the mechanics…(tbcontinued)
    jaja… wasenezeit

    Gefällt mir

  3. Take me back to my Boat on the River, cause when i was young it seems that Life was so wonderful, a Miracle, Valleys deep and the Mountains so high, der rote Hugo hängt tot am Seil, die Leiche stinkt nach Shit, et rüüsch nach Kristallnaach …

    Verdamp lang her, we had lessons in Love, we were owners of a lonely heart in the church of the poisened mind, forever young, nineteen, nananananineteen …RELAX!!!

    Klar, ich wühle auch gerne immer wieder mal in alten Platten, leider überschütten einem ja viele Primatsender mit dem Besten der 80er blabla bis es eiem aus den Ohren hängt, dennoch bin ich froh, 1990 nicht einfach meinen Plattenschrank abgeschlossen zu haben und die selben 15 Jahre immer und immer wieder wiederzukäuen. Dadurch kann ich dann in 20 Jahren vielleicht sagen „He, weißt du noch? Damals, 2010, die neue Yo la tengo, Sophie Hunger, Burial?“

    Life`s what you make it …

    P.S.: SPLIFF!!! YEAH! (sorry, kurzer emotionaler Ausbruch)

    Gefällt mir

  4. ;) Ich mag solche Abende auch und besonders mit dem Liebsten, weil wir im gleichen Jahr geboren sind… Und an unserem ersten realen Abend, machten wir genau das: (schlechten) Rotwein trinken, gepflegt rauchen und Musik hören… ach ja…

    Wenn dann noch der beste Freund des Gatten da ist, gibt es kein Halten mehr. Ebenso der gleiche Jahrgang. Manchmal ist es ein bißchen schade, dass all meine Freundinnen zwischen 10 und 20 Jahren älter als ich sind… Den einen oder anderen Joke über Musik, der wird halt nicht verstanden…

    Gefällt mir

  5. fein :) hier auch!! die abende mit musikrätseln: ein lied wird angespielt und der andere muss zackzack sagen welche band und wie das lied heisst. bei 10 000 digitalisierten songs ein heitrer spass!! machen wir 2010 zusammen, ja?

    Gefällt mir

    1. Da bin ich schlecht drin. Wie gesagt: ich kenn die Lieder, aber die Interpreten nicht. Oder ich kenn die Interpreten, aber kann das Lied nicht benennen. Oder ich kenn halt das Lied und bin dann sehr erstaunt, dass Soundso das rausgebracht hat…

      Gefällt mir

  6. Klingt schön. Selbst die Ohrenschmerzen. Denn solche Abende kenne ich (leider) nicht. Weder der Mann noch ich haben einen besonderen Bezug zu Musik und demnach sind Erinnerungen an die Jugendzeit eher eingeschränkt mit Liedern und Bands verbunden…

    Gefällt mir

  7. oh, mir ist beim lesen deiner wundervollen berichterstattung eingefallen, dass es damals, in meiner sturm- und drangzeit, eine truppe namens sigue sigue sputnik gab. kennt die außer mir eigentlich noch jemand? hach, was war das schön …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s