Schokoladeneis

Jedes Mal, wenn ich Schokoladeneis machen möchte, bin ich auf der Suche nach diesem Rezept von Ben & Jerry. Wirklich, jedes Mal. Und jedes Mal ärgere ich mich, dass ich es noch nicht auf diesem Blog hier veröffentlicht habe, um es leichter finden zu können. Jetzt hol ich das mal nach, damit ich es immer parat habe :)

Schokolade ist hier ja quasi Grundnahrungsmitttel. Naja, fast. Der Wortteufelmann ist schon ein Schokoladenesser, der seinesgleichen sucht. Ich ziehe die herzhafte Snackvariante der reinen Schokolade vor. Einzig bei Whisky oder Rum genieß ich gern mal ein Stück guter Schoko mit mindestens 70%.

Beim WTM ist es eher so, dass eine Schokoladentafel es selten geöffnet mehr als eine Stunde überlebt…

Beim Schokoladeneis sind wir uns jedoch sehr einig: das allerbeste Schokoladeneis, dass wir jemals probiert haben. Ein Traum. Einfach ein Schokoladentraum, ohne zu süß zu sein.

Wir haben jedoch das Rezept auch etwas verändert. Weniger Zucker, kein Kristall-, sondern Traubenzucker und mehr Flüssigkeit.

130–150 Gramm Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil in 250–300 ml Milch durch Erwärmen auflösen.

(Hier mal eine kurze Info, warum bei uns die Mengenangaben immer so geschätzt und pi mal Daumen sind: Wir messen selten ab. Vieles läuft hier nach Gefühl, nicht nach Waage. Auch körpergewichtsmäßig ;) Wir nehmen die Rezepte oft als Grundlage und fummeln dann beim Kochen an den Mengen. Bei dem Eis beispielsweise ist mir die vorgegebene Menge zu wenig Gesamtmasse. Ich brauch mehr. Also kommt mal ein Ei, mal zwei Eier mehr rein – je nach Größe der Eier eben. Oder wenn da noch ein Schuss Sahne übrig ist, dann geht der auch mit rein. Ist noch Schokolade übrig, geht das auch mit rein. Dafür dann aber auch mehr Flüssigkeit noch oben drauf. Eben alles nach Gefühl und mit viel probieren.)

Dann Grundrezept sagt 110 Gramm Schokolade und 160 ml Milch. Für diejenigen, die es lieber genau möchten.

Derweil zwei Eier Größe M (bei uns dann 3 Eier) schaumig schlagen, 60–70 Gramm Traubenzucker (das Original hätte gerne 100 Gramm Kristallzucker, das ist uns viel zu viel) oder Traubenzucker-Puderzucker-Misch einrieseln lassen und alles noch so ein Minütchen weiterschlagen.

Zur Kakaomilch noch 200 ml Sahne zugeben (bei uns durchaus mal mehr, je nachdem, ob noch ein Rest da ist). Die Eierschaummischung in eine Schüssel über einem Wasserbad füllen und die Kakaosahnemilch zugießen.

Dann kommt bei uns noch ein halber bis ein Teelöffel Fleur de Sel rein. Eiiiigentlich gehört viel weniger rein, wir mögen aber diesen salzigen Geschmack im Schokoladeneis. Im Original geht es um 1/8 TL Salz. Das ist dann eher so zur Geschmacksanhebung der Schokolade. Wir finden halt den Salzgeschmack an sich fantastisch. Noch das Mark einer Vanilleschote unterrühren.

Alles über dem Wasserbad unter Rühren erhitzen. Nicht kochen. Dann im Wasserbad kalt schlagen. Oder mit einer Frischhaltefolie abgedeckt erkalten lassen. Ab in die Eismaschine, so bald es kalt ist.

Dieses Eis ist einfach nur schokoladig-cremig und wahnsinnig lecker.

Variationen könnten mit Chili sein. Oder mit Lavendel. Oder mit kleinen getrockneten Fruchtstückchen. Oder mit Krokant. Oder Schokosplittern. Oder Pfeffer. Oder rote Beeren. Oder, oder, oder…

Advertisements

10 Gedanken zu “Schokoladeneis

  1. Nach diesem Rezept mache ich mein Schokoladeneis ebenfalls, allerdings ohne Salz. Finde ich aber trotzdem genau richtig. Bin allerdings auch der Meinung, dass es auf genaue Grammangaben bei Eis überhaupt nicht ankommt. Wichtiger ist, dass man gute Sachen reintut. Beste Schokolade und reine Sahne, ohne Carrageen. – Darauf hat Ulrike von Küchenlatein mich gebracht. Inzwischen nehme ich keine andere Sahne mehr.

    Gefällt mir

  2. @ Daniela: Nein, noch nicht probiert, aber gesehen und für nachmachenswert befunden… Sieht einfach geil aus, oder?

    @ nata: Das hab ich noch gar nicht gehört/gelesen. Find ich gut, dass Du mich darauf bringst. Nur wie sehe ich, ob es drin ist oder nicht?

    @ kadda: Du weißt, our castle is your castle. Jedenfalls so lange Du dich mit dem Ostflügel zufrieden gibst ;)

    Gefällt mir

  3. @Daniela: Danke ;o)

    @wortteufel: Sahne ohne Carrageen ist meist Bio und teurer. Wenn Carrageen drin ist, muss es auch draufstehen. Meist sieht man aber zuerst den Hinweis „besonders schlagfähig“, bevor man irgendwo ganz klein den Hinweis auf den Zusatzstoff entdeckt. Ulrike hatte mal irgendwo ’ne Liste, die ich aber nicht mehr finde. – Ich kaufe jetzt immer Biosahne von Andechser oder von Edeka.

    Normalerweise bin ich nicht so empfindlich gegen Zusatzstoffe. Aber Sahne brauche ich ja in rauhen Mengen…

    Gefällt mir

  4. @Wortteufel: Das sieht nicht nur geil aus, das schmeckt sooo sensationell – beeil Dich solange es noch schwarze Johannisbeeren gibt. Ich habe heute Omas letzte vom Strauch geklaubt zum Einfrieren. Ich glaub, die Sauce (ohne Zucker allerdings) schmeckt auch geilo zu Entenbrust oder Wild allgemein.

    @Nata: Sehr sehr gerne, weil das ist soooooooooo lecker!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s