Tuna

Thunfisch gehört zu den wenigen Fischen, die der Gatte mag. Eigentlich mag der Gatte sonst überhaupt keinen Fisch… Nun denn. Thunfisch jedenfalls mag er. Das kommt natürlich meinem fischliebenden Herzen sehr entgegen, komme ich so wenigstens ab und zu mal in den Genuss eines Meeresbewohners.

Thunfischsteak auf beiden Seiten kurz angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt reicht schon aus, um glücklich zu sein.

Serviert mit einem Schwarze-Bohnen-Salat (Bohnen einweichen, kochen und abkühlen lassen, mit Limettensaft und Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken, ein bisschen Chili. Kleingewürfelte rote Zwiebeln dazu.) und ein paar Tomaten wird es dann zu einem leckeren, eiweißreichen Abendmahl.

Advertisements

3 Gedanken zu “Tuna

  1. Ooohh, ich liebe Thunfisch! Eine der besten Mahlzeiten meines Lebens beinhaltete ein Thunfischsteak mit Wasabikruste und etwa einem halben Liter geschmolzener Butter beim Franzosen.

    Allerdings habe ich neulich (speziell im Zusammenhang mit Sushi) gelesen, Thunfisch wäre mittlerweile massiv überfischt und teilweise sogar vom Aussterben bedroht. Seither begnüge ich mich beim Sushi mit anderen Fischchen. Sind das unterschiedliche Sorten? Ich muss mich wirklich mal schlau machen.

    Nicht, dass ich euch jetzt euer Abendmahl verderben wollte…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s