Kürbiszeit

Ich find den Herbst ja extrageil. Alles ist bunt, man kann sich wieder kuschelig anziehen und wird nicht an jeder Ecke mit den nackeligen Speckrollen seiner Mitmenschen konfrontiert. Bauchfrei ist erledigt für die nächsten Monate und meine Augen danken es. Der Herbst ist vor allem aber auch die Zeit der vollen Vorratskammern. Keine Jahreszeit bietet in meinen Augen so viel Abwechslung und eine Vielfalt an Lebensmitteln. Äpfel in allen Variationen, Kartoffeln und Kürbisse. Der Kohl lächelt mich schon an und ich freu mich auf den ersten in grün. Maronen wetteifern noch mit und ich könnte mich niederknien, wenn ich diese ganzen Leckereien sehe.

Jetzt kommt die Zeit der Eintöpfe und Gratins, der Backblechgemüse und deftigen Kuchen.

Der Einzelhandel hat ja mittlerweile auch erkannt, dass Kürbis nicht nur aus Hokkaido besteht und tastet sich an Bischofsmütze, Butternuss und Spaghettikürbis heran. Vorsichtig, aber immerhin. Und wir wälzen Rezepte und durchforsten schreckliche Frauenzeitschriften, in denen man erst von Prinz William oder Uschi Glas lesen muss, bevor es ans Eingemachte geht.

Und weil es so eine Vielfalt an Kürbissen gibt, gab es bei uns den Hokkaido *gnihihihi*.

Dieses Mal ein „orientalisch gefüllter“ von chefkoch.de

Einen Kürbis aushöhlen (da dieses faserige Zeuchs und die Kerne raus). Dann ein bisschen was vom Kürbisfleisch rausholen (nicht viel, nur so ein bisschen, dass auch noch genug Kürbiswand vorhanden ist). Den Kürbis innen salzen, dann nach ein paar Minuten das Salz wieder rausputzen. Den Kürbis auf einem Backblech für ein halbes Stündchen bei 180 °C in den Ofen schieben.

Derweil ein oder zwei Zwiebeln und Kürbisfleisch würfeln.

Zwiebeln in Olivenöl anbraten und 400 Gramm Lammhack dazu geben und mit anbraten. Kürbisfleisch dazu geben.

Pfeffer, Salz, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Koriander, 1 TL Curry, 1 TL Paprika,  eine Chili, Prise Zimt, geriebenen frischen Ingwer oder Ingwerpulver und Knoblauch nach Geschmack mischen. Hack damit würzen. Vom Herd nehmen und 80 Gramm gehackte  Cashewkerne oder Ernüsse untermengen. Dann ordentlich frische, gehackte Petersilie dazu.

Ein Ei mit ein bisschen Brühe und (wenn gewollt) Sahne verquirlen.

Den Kürbis mit dem Hackfleischgemisch füllen, die verquirlte Sauce darüber gießen und den Kürbis weitere 15 Minuten backen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Kürbiszeit

  1. Den hatte ich vor zwei Wochen auch gemacht, genau das gleiche Rezept. War sehr lecker, nur hatte ich irgendwie zuviel Füllung – die wanderte einfach neben den Kürbis in die Auflaufform :-)
    Wird bestimmt wiederholt, dann auch mit Lammhack (ich hatte nur Rinderhack zur Verfügung) …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s