Kürbis afghanisch

Oder auch: Für Tine ein neues Rezept probiert.
Oder auch: Twilight hat bei uns keine Chance.

Uns Tinschn fragte neulich nach Kürbisrezepten „außer Suppe“. Irgendwie wäre die das einzige, was sie aus Kürbis bisher gemacht hätte. Ein Fehler, wie ich finde. Denn Kürbis ist der Knüller. Absolut. Und genügsam, gefügig und breitkompatibel. Also wie ein guter Mann sein sollte ;) Nein. Scherz. Männer müsse nicht breitkompatibel sein.

Gerade eben, ich hab noch den Geschmack auf den Zungenflügeln, gab es dann eine weitere Kürbisvariante bei uns: Kürbis afghanische Art. Gefunden bei Chefkoch.de

Da der Gatte mal wieder nicht sehr beweglich ist, es also meist kalte Küche oder meine Kochversuche geben muss, ist dieses Rezept hervorragend geeignet, da einfach. Auch für Topflaien wie mich.

Ofen vorheizen auf 200 Grad.

125 ml Tomatenmark mit 125 ml Wasser, 1 Zehe gepresster Knoblauch (na, dämmert es, warum die Subsubheadline da steht?), 1/2 TL Salz, 1/4 TL Pfeffer, Cayennepfeffer nach Belieben und 1 TL Koriander vermengen. Alles in eine Auflaufform geben und mit Alufolie abdecken. Im Ofen für 30 Minuten backen.

Kürbis (Butternuss laut Rezept, wir hatten Hokkaido) würfeln (Butternuss natürlich vorher schälen) und in Öl in einer Pfanne anbraten.

6 Zehen Knoblauch (spätestens jetzt, oder?) fein hacken und mit 250 ml Wasser, 1/2 TL Salz, 100 Gramm Zucker (laut Rezept. Wir finden, dass die Hälfte auch reicht!), 1 EL Ingwer fein gehackt, 1 TL Koriander und der Tomatensoße aus dem Ofen in einer Schüssel vermischen. (Ja, nochmal Koriander.)

Dann in die Pfanne mit dem angebratenen Kürbis geben, abdecken und mindestens 25 Minuten bei niedriger Hitze rumköcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Sollte die Soße noch zu flüssig sein, einfach ein bisschen den Deckel abmachen und eindicken lassen.

Während der Kürbis da so rumköchelt, 300 Gramm Joghurt (natur) mit einer Zehe gepresstem Knoblauch (aaaaah, jaaaaa, auch der letzte Groschen fällt) und 1/4 TL Salz vermischen. Frische Minze kleinschneiden.

Bei uns gab es Franzosenbrot dazu. Besser natürlich Fladenbrot.

Diese Tomatenbasis werden wir wohl diese Woche nochmal probieren, mit weniger Zucker und dann nicht mit Kürbis, sondern vielleicht mit Aubergine und Lamm. Oder so. Schmeckt bestimmt auch gut. Und wer es schärfer mag, haut noch eine Chili rein. Geht alles.

Advertisements

4 Gedanken zu “Kürbis afghanisch

  1. Schmeckt bestimmt superlecker und wäre ein Mörderrezept gegen ungeliebte Kollegen und Mitmenschen!

    Ich lese mich hier immer wieder gerne hungrig :-) und das Bissige zwischendurch finde ich optimal.

    Leider steckte eure Kochlust mich samt leckerer Rezepte bisher immer noch nicht an. Bis zum hoffnungslosen Fall fehlt dann aber auch noch ne Kleinigkeit ;)

    Gefällt mir

  2. dit liest sich super, das probier ich demnächst. Ich hoffe das schmeckt auch ohne Koriander. Den krieg ich hier nämlich nicht frisch. Aber vllt. wähl ich die getrocknete Variante. Und ganz nebenbei mal danke fürs „mitrecherchieren“… :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s