Schwer

Jetzt, nachdem die Familie den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen ist, ist der Moment gekommen, in dem ich ein paar öffentliche Zeilen schreiben möchte zur Erläuterung, warum es hier so ruhig ist.

Es fällt uns schwer, zum Alltag im Blog zurück zu kehren, denn mit dem Bloggen verbindet man auch Freunde, die man auf diesem Weg kennenlernen durfte.

Wenn ein Freundin aus diesem Kreis geht, dann hinterlässt das ein Loch. Nicht eins in der Blogrolle, sondern eins im Herzen. Und das ist kaum aufzufüllen mit Rezepten, Alltäglichem oder Katzencontent.

Wir sind traurig. Wir weinen. Und wir sind dankbar, ein Stück mit diesem wundervollen Menschen gegangen zu sein. Wir sind froh für die Erinnerung an einen lustigen Abend mit Raclette und Wein und froh für die vielen anderen Erinnerungen aus den letzten Jahren.

Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, deren Trauer wohl nicht in Worte zu fassen ist. Unsere Kraft, die wir die letzten eineinhalb Jahre an sie gesendet haben, senden wir nun ihrem Mann und ihren Kindern. Gedanklich.

Wir schütteln nochmal die Pompons, auch wenn die Zielgerade nicht die erhoffte ist. Wir schütteln sie trotzdem. Um dich damit auf deiner letzten Reise zu begleiten.

Liebe Freundin, danke, dass Du da warst.

Advertisements

7 Gedanken zu “Schwer

  1. Ich muss oft daran denken. Es bleibt nach wie vor so unwirklich für mich, obwohl ich nur stille Leserin war. Und es tut mir so unendlich leid. Hörte oder las ich etwas über Namibia, fiel sie mir sofort ein, obwohl es bis aufs bloggen so gar keine Verbindung gab. Ich fühle sehr mit der Familie und ihren Freunden. Ich finde es einfach ungerecht. Soviele Idioten und die Lieben müssen uns zuerst verlassen. Nicht fair.

    Gefällt mir

  2. Seufz.

    Immer wieder habe ich mich gefragt, wie es wohl geht, drüben zwischen den Dünen.

    Heute endlich den Rechner hochgefahren und vor ein geschütztes Blog zu stehen, denke mir: Frau Antonmann und Frau Ami sind nicht mehr auf ihren Blogs zu lesen, aber die Wort- und Küchenteufel(in), ob sie mir was dazu verraten kann.

    Sie kann.

    Seufz.

    Eine wunderbare Frau, Mutter und Bloggerin.

    Danke für diesen Beitrag.

    Gefällt mir

    1. Hallo Andrea,

      es war, wie eine enge Vertraute auf dem Blog als letztes schrieb, der Wunsch von Düne, dass ihr Blog nach einigen Wochen gesperrt/gelöscht wird. Sie hat allen die wollten noch die Chance gegeben, ein paar Zeilen da zu lassen, sich zu verabschieden.

      Wir denken oft an sie. Und hoffen, dass sie in den Dünen von Namibia, im Himmel Afrikas, ihren Frieden gefunden hat.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s