Nachtrag: Erdbeeren

Jetzt ist sie ja schon fast um, die Erdbeerzeit. Und wir haben sie schon recht ausgiebig zelebriert in diesem Jahr. 

Zum Selberpflücken waren wir zu faul, besonders deswegen, weil wir einen großartigen Erdbeerdealer in einem Ortsteil haben, der im sonnigen Erdbeerzeitendteil auch die richtig dicken, süßen, saftigen Erdbeeren hatte. Die Erdbeeren waren ja besonders in der Anfangszeit doch recht unaromatisch und wässrig (Regen sei Dank) und wurden jetzt erst dank der letzten Wochen Sonne so richtig gut.

Das haben wir ausgenutzt. Zum Beispiel zum Erdbeermarmelade kochen:

 Marmelade

 

Dieses Jahr also Erdbeer-Vanille, Erdbeer-Aperol, Erdbeer-Lavendel und Erdbeer-Limette-Rum.

Mein persönlicher Favorit ist hier eindeutig die mit der Limette. Wir haben reichlich reingetan. Sowohl Schalenzesten, als auch Saft. Sie schmeckt großartig! Ein bisschen wie ein Erdbeerdaiquiri. Nur der Rum kommt nicht so gut durch. Aber das macht nichts.

Diese Lavendelgeschichte war Peters Idee. Da wir so viel (essbaren) Lavendel im Kräuterbeet haben, wollte er das testen. Und es ist für gut befunden worden. Ich kann mir vorstellen, dass der Lavendel noch ein bisschen Aroma abgibt mit der Zeit.

Die Aperol-Sache haben wir irgendwo online gelesen und die Menge Aperol drastisch erhöht. Schmeckt gut, wird aber wohl kein wirklicher Favorit, da auch mit erhöhtem Aperolpegel kaum Geschmack bleibt. Da kann man besser Orangenlikör nehmen. 

Unterm Strich bisher 25 Gläser Erdbeermarmelade. Ach, und noch 5 Gläser Apfel-Aprikose. Aber das war nur am Rande, weil die Äpfel weg mussten…

Advertisements

2 Gedanken zu “Nachtrag: Erdbeeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s