Die Sache mit der Zucchini

Ok. Wir hätten es besser wissen sollen. Die Zucchini tragen reichlich. Sehr reichlich. Sowohl die grüne, als auch mittlweile die beiden gelben. Heidewitzka. Das wird ein Zucchinisommer…

Aber, hey: Challenge accepted! Gibt es halt hier demnächst viele Zucchinirezepte.

Zum Beispiel Pasta mit Zucchini und Pancetta.

Nudeln mit Zucchini

1 Zucchini in dünne Streifen reiben oder schneiden.

Nudeln aufsetzen.

100 gr Pancetta klein schneiden und in Olivenöl anbraten.
Kleingeschnittene Schalotte oder Zwiebel dazugeben und mit braten.
Mit ca. 100 ml Brühe ablöschen.

3 Minuten einkochen lassen.

Mit 200 ml Sahne aufgießen.

Zucchinistreifen und 2–3 EL Parmesan (gerieben, Du Nase!) dazu geben und ein paar Minuten köcheln lassen.
Abschmecken.

Mit den fertigen Nudeln mischen und servieren.

Wir haben ja neulich einen Hof entdeckt, der selbstgemachte Nudeln anbietet. Dort decken wir uns nun regelmäßig ein, um auf diese wirklich leckere Alternative zurück zu greifen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Die Sache mit der Zucchini

  1. Unsere Nachbarn haben auch Zucchini :D Wir tauschen jetzt bald mal. Denn die eine Nachbarin hat diese runden. Die werden wir dann gegen eine längliche tauschen. Wobei auch bei der Arbeit haben sich schon Abnehmer gemeldet, jedoch eher für die gelben Zucchini. Die wachsen auch reichlich…

    Na, mal sehen, wie lang diese Zucchini-Saison geht und wir ernten. Und ob uns dann auch die Lust auf Zucchini vergangen ist.

    Wir suchen ja noch nach Möglichkeiten der Konservierung, die jenseits von „süß-sauer“ sind.

    Gefällt mir

  2. Bin zufällig über diesen Blog gestolpert und sehe, ihr habt das gleiche Problem wie wir. Wir lernen auch nicht dazu und stöhnen jedes Jahr wegen der Zucchini-Flut. :) Zucchini läßt sich super als Zucchini-Salsa konservieren, das schmeckt toll als Beilage zu Fleisch oder auf dem Käsebrot oder als schnelle Soße zu Reis und Nudeln. Am besten aber zu Nachos. So hab ich in den letzten Jahren einen großen Teil unserer Zucchini verarbeitet. Allerdings war das immer so ein ‚frei Schnauze‘ Rezept. Wenn Interesse besteht, kann ich aber mal versuchen es nächste Woche zu rekonstruieren.

    Gefällt mir

    1. Hallo bajka!
      Aber natürlich besteht Interesse! Wenn Du es einfach auf Deinem Blog postest und verlinkst oder mir kurz Bescheid sagst, damit ich verlinke, dann wäre das echt fein.

      Habe gerade mal bei Euch geschaut und gesehen, dass Ihr auch den Zucchinikampf aufgenommen habt :) Hier gab es heute Zucchinifrikadellen – aber mit gelben. Schmeckten gar nicht mal so schlecht :) Rezept folgt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s