Wie wahr.

Sehr oft erlebt, wie sich Menschen oft melden, wenn sie einen brauchen, weil es ihnen schlecht geht, sie am Abgrund stehen oder eine Krise bewältigen müssen. Wie sie die angebotene Hilfe gerne annehmen. Sich Zeit nehmen für Treffen oder Telefonate, weil sie emotional nicht allein sein möchten.

Wie es dann weniger wird, wenn sie ihre Krise bewältigt haben.

Wie es nur noch dahin tröpfelt, wenn es ihnen richtig gut geht.

Und wieder denke ich mir, dass ich daraus lernen müsste: mich mehr abgrenzen, mich nicht ausnutzen zu lassen, endlich einzusehen, dass man nur so lange Freund ist, wie man nützlich ist. Und wieder weiß ich, dass ich beim nächsten Mal wieder so blöd bin, für andere da zu sein, wenn sie mich brauchen.

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Wie wahr.

    1. Meistens muss man sich ja gar nicht distanzieren. Das machen die Menschen schon alleine. Man muss sich nur einfach nicht mehr von sich aus melden… Traurig. Aber tatsächlich neigen diese Menschen dann dazu, einem das dann vorzuwerfen.

      Ich sage immer: Freundschaft ist keine Einbahnstraße.
      Für die meisten ist es das aber.

      Gefällt 1 Person

  1. das ist schwierig, ich weiss was du meinst und du weiss glaub auch was ich damit meine….
    und gleichzeitig will ich mich selbst nicht davon ausnehmen, dass ich in krise nähe mehr brauche und dann häufiger kontakte als sonst.

    ein grund mehr da auch in ruhigen zeiten mehr drauf zu achten.

    Gefällt mir

    1. Natürlich braucht man in der Krise mehr Zuspruch. Aber ich finde, außerhalb der Krise kann man eben auch Zuspruch geben. Es wird nie ganz ausgeglichen sein, aber man kann es versuchen. Und wenn es keine Krise gibt, warum dann nicht die Freundschaft um ihretwillen beleben? Gemeinsam Freude teilen. Oder so.

      Ja, ich weiß, was Du meinst. Und mich hat das tatsächlich nachher noch beschäftigt. Und etwas verständnislos zurückgelassen, denn für mich bedeutet Freundschaft so viel mehr, als das zufällige Aufeinandertreffen, wenn es allen mal passt. Meine Freunde können mich mitten in der Nacht anrufen und ich fahre 1000 Kilometer mit dem Auto. Oder mich anrufen, um mir zu sagen, dass sie verliebt sind. Oder, oder, oder.

      Freundschaft ist so viel mehr, als die Summe der einzelnen Befindlichkeiten und deren Austausch.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s