Unwetter.

Ein Unwetter hängt über mir. Mit Blitz und Donner. Leider hilft das mit dem Verstecken unter der Decke nicht. Es würde vielleicht schaden.

Vielleicht ist das Wort der Stunde. Oder auf „befundisch“ formuliert: BI-RADS 4.

BI-RADS 4 steht in der Brustkrebsdiagnostik für „ungeklärt“ und „suspekt“. Es ist, wie schon die ganze Zeit, dieses Zwischending. Schrödingers Mammakarzinom. Ist es da oder ist es nicht da. Es ist keine Entwarnung, es ist nicht bösartig. Es ist jetzt gerade nichts. Gar nichts. Es ist eine Parallelwelt, in der ich schwebe. Oder in Zahlen ausgedrückt 50:50.

Aber die Maschinerie ist angelaufen. Meine Gynäkologin organisiert für mich jetzt den Biopsietermin, möglichst nächste Woche. Sie meldet sich im Laufe des Tages und sagt mir dann, wann ich antreten muss. Darf? Kann? Nein, muss.

Ich muss es positiv sehen: Bei einer gesicherten Krebszellen-Diagnose nach Biopsie befinden wir uns am Anfangsstadium. Therapierbar mit OP. Nahezu 100% Überlebenschance.

Jetzt habe ich einfach nur Angst vor der Untersuchung. Nein, erstmal nicht vor dem Ergebnis. Nur vor der Untersuchung. Davor, dass diese stereotaktische Vakuumbiopsie weh tut. Ich habe Angst vor den Schmerzen.

Und versuche, nicht weiter zu googlen.

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Unwetter.

    1. Danke Dir. Das glaube ich Dir jetzt einfach mal :) Ich wünschte aber, Du wüsstest sowas nicht…

      (Welche hattest Du denn? Vielleicht komm ich um die Vakuumbiopsie drum rum (5 mm Schnitt) und es gibt eine ultraschallbasierte. Das entscheidet sich Montag…)

      Gefällt mir

      1. ich hatte diese vakuumbiospie mit schnitt – das ist wie so eine pistole die dann halt was raus stanzt. ich hab die ganze zeit auf den monitor gestarrt weil ich das sehr faszinierend fand :)

        der knoten selbst wurde dann unter vollnarkose rausgeholt.

        (mit insgesamt 10 knoten in den brüsten bin ich da mittlerweile in einer daueralarmstimmung 🙈 hilft nix, mit meiner familiären disposition muss ich da durch. ich erwäge im moment einen gentest, weil ich dann nochmal an anderen bildgebenden verfahren teilnehmen könnte.)

        Gefällt 1 Person

        1. Danke! Wirklich! Du beruhigst mich, wenn Du sagst, es tut nicht weh. Das ängstigt mich (noch) am meisten. Verrückt.

          Die Knoten bei mir sind zum Glück nicht das Problem. Die sind gut erkennbar und konnten benannt werden. Die Mikrokalzifikationen machen nach dem MRT Sorgen.

          Mach das mit dem Gentest. Welche Verfahren wären denn das zusätzlich? Ich bin ja ziemlich beeindruckt von den Möglichkeiten…

          Gefällt 1 Person

        2. also hier unten wäre dann eine kostenübernahme für ein mrt möglich zb. bisher allerdings hat mein radiologe auch noch keinen anlass dafür, weil ich diese kalksachen nicht habe und die knoten gut sichtbar und erkennbar sind. ich mache im moment einmal im jahr eine mammo und alle halbe jahr eine sono – damit fühle ich mich gut durchleuchtet :)

          ich drücke dir jedenfalls sehr die daumen und schicke dir ruhe und gelassenheit – alles wird gut du liebe 😘

          Gefällt 1 Person

        3. Mammo und Sono halbjährlich. Aber bei meiner Mastodynie reicht das kaum zur Beurteilung. Daher das MRT. Leider hat das dann die bekannten Herde bestätigt, bzw. gezeigt, dass da mehr sein kann mit den bekannten Zysten und Kalzifikationen. Das MRT zeigte an, dass diese Bereiche teilweise ziemlich rege durchblutet werden und „aktiv“ sind.

          Man kann es auch positiv sehen: es hat auch einige Zysten und Fibroadenome als gutartig identifiziert 😉

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s